Wir tragen Verantwortung
„Die ZAG bekennt sich zu Ihrer Verantwortung gegenüber Konsumenten, Landwirten, Tieren, der Umwelt sowie besonders zukünftigen Generationen und steht für eine nachhaltig wachsende, profitable und verantwortungsvolle Geflügelhaltung.“

DAS TEAM DER ZAG

Wir tragen Verantwortung

„Die ZAG bekennt sich zu Ihrer Verantwortung gegenüber Konsumenten, Landwirten, Tieren, der Umwelt sowie besonders zukünftigen Generationen und steht für eine nachhaltig wachsende, profitable und verantwortungsvolle Geflügelhaltung.“

DAS TEAM DER ZAG

INTERESSENSVERTRETUNG

Tiergesundheit
Die ZAG setzt sich in enger Zusammenarbeit mit der QGV dafür ein, dass die Tiere an den heimischen Betrieben, neben der Obsorge durch die Tierhalter, auch regelmäßig von fachkundigen Geflügeltierärzten betreut und gesund erhalten werden. Die Gesundheit der Tiere hat oberste Priorität.

Wohlbefinden der Tiere
Die strengen österreichischen Bestimmungen zur Besatzdichte bei Masthühnern und Puten bedeuten für die Tiere mehr Licht, mehr Luft und mehr Platz als in allen anderen EU Ländern, was dem Wohlbefinden der Tiere und der Tiergesundheit sehr entgegenkommt. Die ZAG unterstützt private wie auch staatliche Programme zur kontinuierlichen Verbesserung des Wohlbefindens der Tiere.

Umweltschutz & Nachhaltigkeit
Die österreichischen Legehennen, Masthühner und Puten werden mit gentechnikfreien Futtermitteln, vor allem aus Europa, gefüttert. Abholzung von Flächen für den Anbau von Soja in Regionen des Regenwaldes ist für uns tabu. Link zu Donausoja einbauen bitte!

Höchste Lebensmittelsicherheit
Das bedeutet für uns als Interessensvertretung der österreichischen Geflügelwirtschaft die konsequente Umsetzung aller nationalen Bekämpfungs- und Überwachungsprogramme im Bereich von Zoonosen und Tierseuchen.

Weiterentwicklung
Die ZAG setzt sich für eine kontinuierliche Verbesserung, eine nachhaltige Weiterentwicklung und für marktangepasstes Wachstum in der österreichischen Geflügelwirtschaft ein.

Transparenz & Kontrollierte Produktion
Durch die Einrichtung des bundesweiten Geflügelgesundheitsdienstes QGV ist jede Herde registriert und kann von der Einstallung bis zur Ausstallung rückverfolgt werden. Regelmäßige, externe Kontrollen und Eigenkontrollen im Rahmen des AMA Gütesiegelprogrammes garantieren die Einhaltung der Vorgaben.

ÖKR FRANZ KARLHUBER
ÖKR FRANZ KARLHUBERZAG OBMANN
Repräsentiert die Anliegen der österreichischen Geflügellandwirte, sein Schwerpunkt ist dabei die Legelinie.


t: +43 664 18 58 187
e: bgm.karlhuber@wartberg-krems.ooe.gv.at
MARKUS LUKAS
MARKUS LUKASZAG OBMANN STELLVERTRETER
Vertritt die ZAG in Themen und Anliegen mit Schwerpunkt Geflügelmast.



m: +43 664 42 48 229
e: markusa.lukas@gmail.com
DI MICHAEL WURZER
DI MICHAEL WURZERGESCHÄFTSFÜHRER
Sein Aufgabenbereich umfasst Stellungnahmen/Politische Interessenvertretung, Projektkoordination, Krisenmanagement, Öffentlichkeitsarbeit/PR, Allgemeine und Forschungsanfragen.
t: +43 1 334 17 21 - 60
m: +43 664 8453023
e: wurzer@zag-online.at
DI Viktoria Egger
DI Viktoria EggerAUS- UND WEITERBILDUNG
In ihren Zuständigkeitsbereich fallen ZAG Bildungsveranstaltungen, ZAG Prokura, NTÖ Geschäftsführung, LE Projekte

t: +43 1 334 17 21 - 63
m: +43 664 88972694
e: egger@zag-online.at
ULRIKE MITSCH
ULRIKE MITSCHOFFICE MANAGEMENT
Zu ihren Aufgaben zählen u.a. Terminkoordination, vorbereitende Buchhaltung, Mitgliederverwaltung, Unterstützung von Geschäftsführung und Bildung, Organisation div. Veranstaltungen/Sitzungen, Projektbegleitung
t: +43 1 334 17 21 - 61
e: office@zag-online.at
THERESA KRAFT
THERESA KRAFTZAG JOURNAL
Zuständig für das ZAG Journal




t: +43 1 334 17 21 - 62
e: kraft@zag-online.at

Charta für partnerschaftliche Interessenvertretung

Die ZAG ist Unterstützer der Charta für partnerschaftliche Interessenvertretung. Diese ist ein wichtiger Schritt in Richtung Chancengleichheit von Frauen und Männern in agrarischen Organisationen. Neben der ZAG haben die neun Landwirtschaftskammern, der Waldverband Österreich, der Österreichische Weinbauverband, die ARGE Meister, die BIO AUSTRIA, die Innovation Green Care Österreich, der Verband österreichischer Schweinebauern (VÖS), der Österreichische Bundesverband für Schafe und Ziegen (ÖBSZ) sowie die Zentralen Arbeitsgemeinschaften der österreichischen Rinderzüchter (ZAR) und der Pferdezüchter (ZAP) die Charta unterzeichnet.