Sie befinden sich hier: DER VERBAND / PROJEKTE / Fliegenbekämpfung

Bekämpfung von Fliegen bei Legehennen

Damit sich Fliegenpopulationen oftmals fast explosionsartig vermehren können, benötigen diese bestimmte Umweltfaktoren und vor allem ausreichend Ressourcen für ihre Brutstätten. Tierhaltende Landwirtschaftliche können unter gewissen Umweltbedingungen einen dieser Entwicklungsfaktoren für Fliegen bieten.

Gerade in und um Stallungen können Fliegen vermehrt auftreten und deren Anzahl ein Niveau erreichen, welches von den Landwirten selbst und von Anrainern als Beeinträchtigung ihrer persönlichen Lebensqualität wahrgenommen wird. Reagiert man als landwirtschaftlicher Betrieb erst ab diesem Zeitpunkt mit anlassbezogenen Bekämpfungsmaßnahmen hat sich häufig bereits eine solide Fliegenpopulation angesiedelt. 

Durch das außerordentliche Entwicklungspotential dieser "Lästlinge" und den  oftmals optimalen Bedingungen die einzelne Haltungssysteme mit sich bringen, zeigen Notfalls Maßnahmen nur kurzfristig Erfolge bzw. zeigen diese mancherorts überhaupt keine Wirkung. Etwaigen Anrainerbeschwerden kann somit argumentativ, mit Auflistung diverser Bekämpfungsstrategien, nicht mehr entgegnend werden.

Nur wenn ein ganzheitlicher, systematischer und prophylaktischer Ansatz bei der Fliegenbekämpfung verfolgt wird, in dem  parallele Strategien einerseits den Entwicklungszyklus der Fliegen unterbindet und man gleichzeitig die ausgewachsene Fliegen reduziert, kommt man dem Ziel einer nachhaltig erfolgreichen Fliegenbekämpfung bei Legehennen nach.

Hier finden Sie den gesamten Leitfaden zur Bekämpfung von Fliegen bei der Haltung von Legehennen (PDF) zum Download.